Wasser/Abwasser

Die Wassergebühren errechnen sich nach der gemessenen Wassermenge.
Sie betragen pro Kubikmeter Wasser 2,90 € zzgl. 7 % Mehrwertsteuer.


Die Schmutzwassergebühr beträgt je m³ Abwasser: 2,60 €.
Die Niederschlagswassergebühr beträgt je m² versiegelte Fläche: 0,34 €.

Für die Abbuchung können Sie uns ganz einfach eine Bankeinzugsermächtigung erteilen.

Urteil zum Thema "Gesplittete Abwassergebühr".

Müllgebühren 2018

Gebühren je Abfallbehälter
Größe in Liter Biotonne Euro
35 ohne 84,00
35 mit 100,20
60 ohne 115,20
60 mit 131,40
80 ohne 141,00
80 mit 157,20
120 ohne 191,40
120 mit 207,60
240 Gewerbe 14tägige Leerung 301,20
Restmüllsack 4,80
Gartenabfallsack 0,50

Für Grömbach ist das Abfallwirtschaftsamt in Freudenstadt zuständig. Informationen zur Mülltrennung können Sie dort nachlesen.

Für Neubürger:
Mülltonnen können Sie im Rathaus beantragen, Gelbe Säcke gibt es dort kostenlos.
Glas-
und Altpapiercontainer stehen im Lindenweg, kurz vor dem Rathaus.

WICHTIG: Denken Sie bitte beim Entsorgen von Glas an die Anwohner und entsorgen Sie Ihren Glasmüll nur außerhalb der üblichen Ruhezeiten.

Ruhezeiten von Montag - Samstag
12.00 Uhr bis 14.00 Uhr
20.00 Uhr bis 07.00 Uhr.
An Sonn- und Feiertagen ist die Zeit 0.00 – 24.00 Uhr Ruhezeit.

Hundesteuer

Wenn Sie einen Hund halten,  müssen Sie Ihren Hund innerhalb eines Monats ab Beginn der Hundehaltung beziehungsweise des Zuzugs in die Gemeinde anmelden.

Kosten/Leistung
Die Gemeinden setzen die Hundesteuer nach der örtlichen Hundesteuersatzung fest.

Hundesteuer für den Ersthund: 100,00 €
Hundesteuer
für einen Kampfhund: 500,00 €

Weitere Informationen erhalten Sie im Rathaus.

Grundsteuer A

Besteuert wird der Grundbesitz für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft.

Die Grundsteuer A setzt sich wie folgt zusammen:

  • der Grundsteuermessbetrag wird vom Finanzamt festgesetz
  • der Hebesatz wird von der Gemeinde bestimmt.

Zusammen multipliziert ergibt sich daraus die Grundsteuer A
Der Hebesatz für die Grundsteuer A ist 400 % v.H.

Hinweis für den Verkäufer:
Die Grundsteuer ist eine Jahressteuer. Der bisherige Eigentümer bleibt für das gesamte Kalenderjahr, in dem der Eigentumswechsel stattfindet, Steuerschuldner. Die Grundsteuerpflicht des Erwerbers beginnt erst ab dem folgenden Jahr.

Hinweis für den Käufer:
Nach den Vorschriften des Grundsteuergesetzes haftet der Erwerber neben dem früheren Eigentümer für die Grundsteuer, die für die Zeit seit dem Beginn des letzten vor der Übereignung liegenden Kalenderjahres zu entrichten ist. Die Grundsteuer ruht als öffentliche Last auf dem Grundstück. Eventuell bestehende Grundsteuerrückstände des bisherigen Eigentümers müssen daher nicht im Grundbuch eingetragen sein.

Grundsteuer B

Besteuert wird der Grundbesitz von sonstigen Grundstücken.

Die Grundsteuer B setzt sich wie folgt zusammen:

  • der Grundsteuermessbetrag wird vom Finanzamt festgesetzt
  • der Hebesatz wird von der Gemeinde bestimmt.

Zusammen multipliziert ergibt sich daraus die Grundsteuer B
Der Hebesatz für die Grundsteuer B ist 280 v.H.

Hinweis für den Verkäufer:
Die Grundsteuer ist eine Jahressteuer. Der bisherige Eigentümer bleibt für das gesamte Kalenderjahr, in dem der Eigentumswechsel stattfindet, Steuerschuldner. Die Grundsteuerpflicht des Erwerbers beginnt erst ab dem folgenden Jahr.

Hinweis für den Käufer:
Nach den Vorschriften des Grundsteuergesetzes haftet der Erwerber neben dem früheren Eigentümer für die Grundsteuer, die für die Zeit seit dem Beginn des letzten vor der Übereignung liegenden Kalenderjahres zu entrichten ist. Die Grundsteuer ruht als öffentliche Last auf dem Grundstück. Eventuell bestehende Grundsteuerrückstände des bisherigen Eigentümers müssen daher nicht im Grundbuch eingetragen sein.

Gewerbesteuer

Der Hebesatz für die Gewerbesteuer ist 330 % v. H.

Man soll den Staat nicht vor der Steuer loben.
Zitat: Erhard Blanck

Alle Angaben ohne Gewähr!